Ehrenkirchen

Geografische Lage

Die Gemeinde Ehrenkirchen besteht seit dem Zusammenschluss in den Jahren 1973/74 aus den Ortsteilen Ehrenstetten, Kirchhofen, Norsingen, Offnadingen und Scherzingen. Ehrenkirchen liegt günstig im Einzugsgebiet von Freiburg im Breisgau nur wenige Autominuten in südlicher Richtung. Es leben derzeit rund 7500 Einwohner auf einer Fläche von 37,8 km² in den 5 Ortsteilen.

Geschichte

Der erste Hinweis auf eine Besiedlung Kirchhofens stammt aus dem Jahr 886 n. Chr.. Der Ort war im Mittelalter Mittelpunkt der umliegenden Orte, Wallfahrtsort und Sitz der Lehnsherren. Der Feldherr Lazarus von Schwendi war wohl der bedeutendste unter ihnen. Wie sich unschwer schon im Wappen der Gemeinde erkennen lässt, kommt dem Weinbau in der Gemeinde Ehrenkirchen eine große wirtschaftliche Bedeutung zu. Die linke Hälfte des Wappens zeigt eine goldene Traube, die rechte einen blauen Hirsch, der wiederum die Verbindung in der Vergangenheit zum Kloster St. Blasien symbolisiert.

Sehenswürdigkeiten

Die barocke Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt und das ehemalige Lazarus von Schwendi-Wasserschloss in Kirchhofen gelten als besonders sehenswert. Im Orstteil Ehrenstetten steht die katholische St. Georgs-Kirche, deren älteste Teile aus dem frühen Mittelalter stammen. Der Bettlerpfad ist ein 27 km langer historischer Wanderweg, der von Merzhausen aus über das Hexental und den Norsinger Grund nach Badenweiler führt.Von der Ölbergkapelle auf dem Ölberg aus hat man einen wundervollen Blick auf das Markgräflerland, die Rheinebene, den Schwarzwald und die Vogesen.

Veranstaltungsorte

Kirchberghalle Ehrenkirchen
Kirche Kirchhofen
Gemeindehaus
Probelokal
St. Gallushalle Norsingen
Georgsheim Ehrenstetten
Gemeindehaus Offnadingen
Tiefhof Rathaus Ehrenkirchen
Steinebacher Hütte